Muss ich auf die Einnahmen aus der CO2 Kampagne Steuern zahlen?

Privatpersonen (natürliche Personen):
Wie alle Einkünfte müssen Sie auch Einkünfte aus einem Online-Shop prinzipiell in Ihrer Einkommenssteuererklärung angeben. Jedoch sind Einkünfte unter 256 Euro im Kalenderjahr nicht einkommenssteuerpflichtig.
Die Umsätze unterliegen der Umsatzsteuer, für die Energiesparlampen beträgt sie 19 Prozent.
Bei Umsätzen bis 17.500 Euro kann jedoch von der Kleinunternehmerregelung Gebrauch gemacht werden und es ist keine Umsatzsteuer zu erheben und abzuführen. Haben die Umsätze im vorangegangenen Kalenderjahr 17.500 Euro nicht überstiegen, und werden sie nach der Einschätzung zu Beginn des darauf folgenden Kalenderjahrs voraussichtlich 50.000 Euro nicht übersteigen, muss ebenfalls keine Umsatzsteuer erhoben und abgeführt werden.

Gemeinnützige Vereine:
Übersteigen die Einnahmen aus allen wirtschaftlichen Geschäftsbetrieben des Vereins insgesamt nicht 35.000 Euro im Jahr, so unterliegen diese nicht der Körperschaft- und Gewerbesteuer. Es besteht außerdem im Jahr ein Freibetrag von 3.835 Euro bei der Körperschaftsteuer und von 3.900 Euro bei der Gewerbesteuer.

Vereine:
Bei Vereinen, die nicht gemeinnützig sind, unterliegen die Einkünfte der Körperschaft- und Gewerbesteuer. Bei der Körperschaftsteuer besteht jedoch ein Freibetrag von 3.835 Euro, bei der Gewerbesteuer besteht ein Freibetrag von 3.900 Euro im Jahr.
Der Verein ist grundsätzlich Unternehmer im Sinne des Umsatzsteuergesetzes und muss im Fall des Verkaufs von Energiesparlampen 19 Prozent Umsatzsteuer erheben und abführen.

Personengesellschaften/Kapitalgesellschaften:
Die Einkünfte unterliegen den für Unternehmen geltenden steuerlichen Vorschriften; sie sind grundsätzlich auch gewerbesteuerpflichtig.

Die Ausführungen haben keinen Anspruch auf Vollständigkeit. Wenn Sie in großem Stil unternehmerisch tätig werden, wenden Sie sich im Zweifel an Ihr Finanzamt oder einen Steuerberater.

Zurück zur Seite „Unternehmen zum Mitmachen“

Die Erde aus der Luft.